Vorbericht: Hallenbezirksmeisterschaft

Hallenbezirksmeisterschaft in Ochsenfurt 27.01.2013 ab 14:30

Karsbach mit starker Besetzung
Lohrerinnen freuen sich auf unterfränkische Hallenfußballmeisterschaft der Frauen

(urs/frak) Zwei Teams aus dem Main-Spessart-Kreis gehen am Sonntag bei den Fußball-Hallenbezirksmeisterschaften der Frauen an den Start – Bayernligist FC Karsbach und Bezirksligist TSV Lohr. Und beide treffen schon in der Vorrunde aufeinander.

„Die Mannschaft spielt beinahe komplett“, verspricht Karsbachs Trainer Frank Käß, dass er ein starkes Team in der Dreifachhalle aufs Feld schicken will. Lediglich etwas verletzungsanfällige Akteurinnen bei Stürmerin Jenny Vogel oder Libera Lisa Aull würden geschont. „Natürlich geht uns in erster Linie um den Spaß, aber in dieser Gruppe ist das Erreichen des Halbfinales schon Pflicht“, weist Käß darauf hin, dass die Vorrunden-Konkurrenz aus Aschaffenburg (Bezirksoberliga), Thüngersheim und Lohr (beide Bezirksliga) im Vergleich zu seinem Team eher unterklassig angesiedelt ist. Doch der Trainer warnt: „Wenn du in der Halle ein paar Minuten schlecht spielst, verlierst auch schnell gegen eigentlich schwäre Mannschaften.“

Frühestens im Halbfinale könnte Karsbach auf den nominell höchtklassigsten Gegner treffen – den Titelverteidiger und Zweitligisten ETSV Würzburg. Doch der tritt nicht mit seiner ersten Garnitur an, sondern mit der in der Landesliga beheimateten zweiten Mannschaft. Doch diese Mannschaft war in der Halle höchst erfolgreich, hat in diesem Winter vier von bisher fünf gespielten Turnieren gewonnen. Und so ist ETSV-Abteilungsleiter Hans Bruder vor der Bezirksmeisterschaft auch überzeugt: „Wir werden unseren Titel verteidigen.“ Auch wenn die Würzburgerinnen mit dem FC Schweinfurt 05 und Dettelbach und Ortsteile bereits in der Vorrunde auf zwei der schärfsten Rivalen im Kampf um den Turniersieg treffen werden. „Für uns sind solche Turniere immer eine besondere Herausforderung. In Unterfranken werden wir immer von allen gejagt. Jeder will gegen uns gewinnen. Aber das macht ja gerade den Reiz aus“, sagt Bruder.

Für den TSV Lohr indes wäre bereits das Erreichen des Halbfinales ein „Riesenerfolg“, wie Holger Brandt betont. Der TSV-Abteilungsleiter richtet besonderes Augenmerk auf dem Frauenfußball in seiner Sparte, er vertritt den Trainer Thomas Riedmann gelegentlich bei Übungseinheiten, wenn der Coach verhindert ist. „Wir freuen uns riesig. Nun können wir in Pflichtspielen auch mal gegen höherklassige Gegner ran, gegen die man normalweise nicht antreten kann.“ Trotzdem träumt Holger Brandt zumindest etwas vom Erreichen des Halbfinales, „alle was darüber hinausgeht, wäre ein Bonbon“.

Das Turnier beginnt am Sonntag um 14.30 Uhr und endet gegen 19.30 Uhr.

Quelle: Main-Post

Drucken E-Mail

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.